o
  o
 

Fünf Jahre SchulBetrieb: Informativer Netzwerktag mit kleiner Feierstunde

Kooperationspartner ziehen positive Bilanz nach 5 Jahren SchulBetrieb in der Aula der Gutenberg Realschule Northeim

Pressefoto

Die Gutenberg Realschule Northeim erwies sich als würdiger Rahmen für die 3. Netzwerkveranstaltung der Initiative SchulBetrieb der Bildungsregion Göttingen beim Regionalverbandes Südniedersachsen und der Koordinierungsstelle Bildung-Beruf des Landkreises Osterode am Harz. 70 Gäste waren erschienen, um gemeinsam das fünf-jährige Jubiläum der Initiative zu feiern.

Der Landrat des Landkreises Northeim, Michael Wickmann, zog kurz Bilanz: 37 Schulen und über 50 Unternehmen in den Landkreisen Northeim, Osterode am Harz und Göttingen wurden bislang ratifiziert, weitere Kooperationen werden derzeit vorbereitet. „Ich bin davon überzeugt, dass es ein richtiger Weg ist, den wir mit dem Projekt gehen. Denn je enger die Kooperationen zwischen den Betrieben und den Schulen sind, desto leichter fällt den jungen Leuten später die Berufsorientierung. Es ist wichtig, dass sich die Jugendlichen ihrer Interessen, Stärken und Kompetenzen bewusst werden und frühzeitig berufliche Perspektiven erkennen,“ so der Landrat.

Zwei der Förderschulen der Bildungsregion, die Schule am Tannenberg und die Heinrich-Böll-Schule in Göttingen, haben dank einer Initiative der Projektmanagerin Nina Zastrow interessierte Unternehmenspartner gefunden. Mögliche Projekte sind auch schon gefunden: über gemeinsames Kochen mit dem Restaurant La Romantica oder die Unterstützung des Vertriebes beim Großhandelsbetrieb Naturkost Elkershausen berichteten die beiden Schulvertreter Christoph Sterba-Philipps (Schule am Tannenberg) und Claudia Gunkel-Mann (Schulleiterin der Heinrich-Böll-Schule).

Folkert Groeneveld, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Südniedersachsen e.G., erläuterte seine Interessen hinsichtlich einer Verbundkooperation. Von und miteinander lernen, effiziente Projektentwicklung und –durchführung sowie die Vorstellung der verschiedenen möglichen Ausbildungsberufe bei der VR-Bank stehen für ihn im Mittelpunkt der geplanten Kooperation. Drei allgemeinbildende (die Schule am Hohen Hagen in Dransfeld, die Carl-Friederich-Gauß-Schule Groß Schneen und die Drei-Flüsse-Realschule in Hann Münden) und eine Berufsbildende Schule (BBS 1 Arnoldi Schule Göttingen) gelten derzeit mögliche als Kooperationspartner.

Die ETT Verpackungstechnik GmbH vertreten durch den Geschäftsführer Martin Dirks und der Schulleiter der Gutenberg-Realschule, Henning Schult, berichteten über eine lebendige und aktive Kooperation mit Betriebsbesichtigungen und gemeinsamen Veranstaltungen.

Sven Tilch, der Geschäftsführer der Tilch-Verwaltungsgesellschaft, gab gemeinsam mit Carsten Fornefeld, Lehrer an der Carl-Friedrich-Gaus-Schule Groß Schneen und Fachberater für Berufsorientierung der Landesschulbehörde Einblicke über Besuche der Schüler in seinen Tagespflegeinrichtungen und motivierte die anwesenden Gäste zu einem aktiven Zugehen auf die Schülerinnen und Schüler: „Wir müssen sie dort abholen wo sie sich gerade befinden, und sie in unsere Betriebe holen. Nur so können wir sie für das Berufsleben und einen möglichen Ausbildungsberuf motivieren.“

Matthias Seidel, der Ausbildungsleiter der Carl Zeiss Microscopy GmbH und Frank Richardt, Fachbereichsleiter Arbeit-Wirtschaft-Technik Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen berichteten ebenfalls begeistert über geplante Projekte für das kommende Schuljahr.

Im Anschluss an die Berichte nahmen viele Teilnehmer der Veranstaltung die Gelegenheit zum Netzwerken wahr. Viele Visitenkarten wechselten den Besitzer, neue Ideen für weitere Projekte wurden ausgetauscht und gemeinsam das Kuchenbuffet geplündert. Hierfür hatten die Schüler der Gutenberg Realschule verschiedene Kuchen in Eigenregie gebacken und das Buffet liebevoll dekoriert.

Aktuelles
Logo Stadt Göttingen Logo Landkreis Göttingen Logo Landkreis Northeim Logo Niedersächsisches Kultusministerium