o
  o
 
o
Start
  • Ein Tag der kleinen Forscher am Wilhelmsplatz

    Wasserwolke

    03.04.2016 Der Kindertisch, ausgeliehen vom Hort der Albanischule, verwandelt sich zu einem Labortisch, an dem eifrig experimentiert wird. Spannende Eingangsfrage: Wie viele Wassertropfen passen auf eine 1-Cent-Münze? Und auf die 2-Cent-Münze? Vorsichtig tunken Kinder unterschiedlicher Altersgruppen ihre Pipetten ins Wasserglas, ziehen sie mit Wasser voll: Elina Nurmela, Projektkoordinatorin der Initiative „Haus der Kleinen Forscher“ nutzte den Tag der Offenen Tür im Gebäude der Alten Mensa am Wilhelmsplatz, um mit den jüngsten Besucherinnen und Besuchern der Veranstaltung spannende Versuche zu machen und zu zeigen, was in Kindertagesstätten passiert, die bereits „Haus der Kleinen Forscher“ sind.

  • Neues Fortbildungsangebot zum „Haus der kleinen Forscher“ für pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus KiTa, Hort und Grundschule

    Logo „Haus der kleinen Forscher“

    08.03.2016 Spannende Forscherideen und pädagogische Hintergründe erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „Haus der kleinen Forscher“-Fortbildungen in vier Standorten in Südniedersachsen (Herzberg, Einbeck, Hann. Münden und Göttingen). Das neue Programm startet am 10. Mai in Herzberg am Harz mit dem Workshop „Forschen mit Wasser“. Beim praktischen Experimentieren und freien Explorieren erfahren pädagogischen Fach- und Lehrkräfte, wie sie den Forschergeist der Kinder entwicklungsangemessen begleiten können.

  • Gymnasialer Bildungsauftrag schließt Herzensbildung ein

    Max-Planck-Gymnasium schließt fünf Partnerschaften auf einen Streich – Auch soziale Betriebe dabei

    Pressefoto

    18.03.2016 Füllfederhalter und Kugelschreiber wurden gezückt, Unterschriften im Blitzlichtgewitter geleistet und Urkunden aufmunterndem Lächeln an den Nachbarn zur Unterzeichnung weitergereicht: Der Abschluss einer Ratifizierungsfeier im Max-Planck-Gymnasium in Göttingen mit fünf Lernpartnerschaften mochte einige der Gäste an den Abschluss einer internationalen Konferenz erinnern.

  • Viel Schwung durch Initiative SchulBetrieb

    Sparkasse und BBS Duderstadt vereinbaren Partnerschaft – Landrat Reuter lobt Modell der Bildungsregion

    Pressefoto

    14.03.2016 „Hier kooperieren zwei, die aufs Engste mit dem Landkreis Göttingen verbunden sind. Der Landkreis ist Schulträger der BBS und gemeinsam mit der Stadt Duderstadt Träger der Sparkasse Duderstadt. Die Kooperation der beiden schätze ich außerordentlich und fördere sie nach Kräften.“ Bernhard Reuter, Landrat des Landkreises Göttingen und Vorstandsvorsitzender des Regionalverbandes Südniedersachsen, nutzte sein Grußwort aus Anlass der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages, um die Bedeutung der beiden Partner für die Regionalentwicklung hervorzuheben. Und er betonte, in den drei südniedersächsischen Landkreisen hätten sich inzwischen 43 Schulen und mehr als 60 Betriebe der Initiative „SchulBetrieb“ angeschlossen.

  • Sprachförderung: Lebhafte Resonanz auf das erste Pädagogische Forum der Bildungsregion

    Lehrkräfte aus Berufsbildenden Schulen diskutieren mit Experten aus Arbeitsagentur, Kommunalverwaltungen und Kammern

    Pressefoto

    15.03.2016 Wer stellt eigentlich ein Sprachdiplom aus? Soll ich Traumata im Unterricht thematisieren? Kann ich mit gutem Gewissen meine Osterferien genießen, wenn ich weiß, dass meine Schüler den Unterricht in dieser Zeit vermissen? Grundsätzliche wie auch ganz praktische Fragen prägten das erste Pädagogische Forum, das die Bildungsregion Göttingen für Lehrerinnen und Lehrer von Sprachförder- und SPRINT-Klassen der Region in den Räumen der Arnoldischule in Göttingen ausgerichtet hat.

Aktuelles
Logo Stadt Göttingen Logo Landkreis Göttingen Logo Landkreis Northeim Logo Landkreis Osterode Logo Niedersächsisches Kultusministerium